Dezernat 16-Bulletin 4/2019

Während andere sich intensiv mit der Urlaubsplanung befassen oder in diesen wechselhaften Tagen mal die Sonne, mal den Schatten suchen, dreht die Kultur- und Kreativwirtschaft Heidelberg noch einmal auf!

FLARE Festival für Radbegeisterte, Metropolink inklusive Wanderöffnung am Dezernat 16, das 3. Forum Digitale Stadt und noch viel mehr wurde und wird in diesen Wochen geboten. Darüber hinaus haben wir ein schönes „Save the Date“, ein Porträt der Malerin Sabine Geierhos sowie ein Interview mit Wolfgang Schütte zum aktuellen Stand des geplanten zweiten Kreativwirtschaftszentrums.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre und eine erholsame, wohlverdiente Sommerpause!
Das PDF gibt es hier zum Download.

Erster alternativer Girls Day im Dezernat 16

Die Impulsagentur LEADING EDGE lud am 28. März 2019 vier junge Mädchen
zwischen 11 und 14 zu einem „Girls Day“ ins Dezernat 16 ein. Die bundesweite
Initiative des „Girls Day“ hat sich zum Ziel gesetzt, Mädchen mit außerschulischen
Lernangeboten gezielt Einblicke in Berufe zu geben, die bisher männerdominiert
sind. Im Zentrum der Kultur- und Kreativwirtschaft sind die unterschiedlichsten
Berufe aus den 12 Teilbranchen vertreten.
weiterlesen →

Literaturcamp 4.0 – Das Festival für Literaturbegeisterte findet zum vierten Mal statt!

Wir freuen uns immer über neue Kooperationen, Veranstaltungsformate, Projekte und Unternehmen in der wachsenden Heidelberger Kultur- und Kreativwirtschaft. Gleichzeitig sind die großen, bereits etablierten Veranstaltungen eine mindestens ebenso wichtige Säule im Zentrumsbetrieb. Umso schöner, wenn Organisationsteams wie das des Literaturcamps dem Dezernat 16 die Treue halten. weiterlesen →

Gemeinschaftsausstellung in Bautzen

Was 2015 durch eine Idee zweier Stadträdtinnen aus Bautzen und Heidelberg begann und sich im Herbst 2016 durch den im Dezernat 16 ansässigen Verein KON•NEX ART weiterzog, ist nun Realität geworden: Ein Künstleraustausch und eine Gemeinschaftsausstellung von insgesamt acht Künstler*innen der beiden Partnerstädte im Museum Bautzen.

Unter dem Titel „Kontext und Kontroverse“ stellen gerade vier Künstler*innen aus Heidelberg – davon zwei aus dem D16 – und vier aus Heidelbergs Partnerstadt Bautzen gemeinsam im dortigen Museum aus.
Bei den vier Künstlerinnen aus Bautzen handelt es sich um:
Iris Brankatschk, Heike Dittrich, Almut-Sophia Zielonka und Barbara Wiesner.
Von Heidelberg nach Bautzen sind gefahren: Cholud Kassem, Karin Kopka-Musch, Marius Ohl (alle drei vom Verein KON•NEX ART e.V.) und der Fotograf Eyal Pinkas.

Bei der gut besuchten Vernissage, die am 1.6. stattfand, sprachen Museumsleiter Dr. Jürgen Vollbrecht, Bautzens OB Alexander Ahrens, Stadträtin Elisabeth Hauswald und der beteiligte und kuratierende Künstler Marius Ohl.

Die Vernissage wurde vom Verein gestreamt, und wer das Video dazu sehen möchte, bitte hier entlang.

Die Info-Seite des Museum Bautzen:
https://www.museum-bautzen.de/veranstaltungen/ausstellungen/kontext-kontroverse/

Den Artikel aus der Sächsischen Zeitung findet man hier:
https://www.saechsische.de/kuenstlerisches-gegenueber-5078708.html