RAUMVERGABE II: Bewerbung ab 24.2.2014

ZWEITE RAUMVERGABEPHASE IM DEZERNAT16 – KULTUR- UND
KREATIVWIRTSCHAFTSZENTRUM IN DER ALTEN FEUERWACHE
HEIDELBERG

img_N-fluegel

Im April 2014 soll die nächste Phase für die Vermietung von Räumlichkeiten im Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum in der alten Feuerwache starten. Durch den Auszug des Stadtplanungsamtes aus dem ehemaligen Verwaltungsflügel werden vor allem Büroräume frei, die an Akteure aus der Kultur- und Kreativwirtschaft vermietet werden.

Am Montag, den 24. Februar beginnt die zweiwöchige Bewerbungsphase für die zusätzlichen Räumlichkeiten im DEZERNAT16. Im Laufe des Frühjahrs 2014 wird das Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum DEZERNAT16 endlich die restlichen Flächen des ehemaligen Feuerwehrgebäudes vermieten können. Alle Akteure, insbesondere Unternehmensgründer, Start-Ups, Selbständige und Freiberufler sind aufgerufen, sich für die Mieträume zu bewerben.
Nach Sichtung und Instandsetzung der Räume werden auf unterschiedliche Zimmergrößen
verteilt voraussichtlich ab April 2014 etwa 500 m² Nutzfläche im Nord-Flügel zur Verfügung stehen. Damit können die Räume im Verwaltungsflügel der ehemaligen Feuerwache zeitnah vermietet werden.
Interessenten für Räume können über diese Homepage eine Interessensbekundung abgeben, die dann in das seit Beginn der Vermietung fortlaufende Vergabeverfahren eingereiht wird.

Darüber hinaus sind alle Interessenten für Räume herzlich eingeladen, am Mittwoch, den 26.02.2014 um 19:00 Uhr zur Info-Veranstaltung in das DEZERNAT16 in der Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg zu kommen. Dort wird die Heidelberger Dienste gGmbH über das Vergabeverfahren und den aktuellen Stand der Instandsetzungen informieren und zur Beantwortung aller weiteren Fragen zur Verfügung stehen.
Das Verfahren zur Vergabe der Räume ist standardisiert und die Entscheidungen für die Zuschläge werden vom Zentrumsmanagement nach den Vorgaben des Gemeinderates der Stadt Heidelberg getroffen. Diese Vorgaben wurden als wichtiges Element des Auftrages zur Entwicklung des Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum formuliert.
Nähere Informationen zum Verfahren und dessen Ablauf finden sich auch hier.