Marc Green bei TEDxHeidelberg

Vor kurzem fand das zweite ehrenamtlich organisierte TEDxEvent in Heidelberg statt. Nach der erfolgreichen Premiere der Veranstaltung in der Print Media Academy zog Lizenznehmer und Organisator Jannis Kuhlencord mit seinem Team in die Stadthalle um. Marc Green, einer der acht hochkarätigen Sprecher, arbeitet im Co-Working Space der breidenbach studios im Dezernat 16.

Marc Green ist bilingual aufgewachsen und spricht beeindruckende fünf Sprachen fließend. An der sechsten, arabisch, arbeitet er gerade. Für TEDxHeidelberg schrieb er einen Vortrag darüber, wie Menschen ihr Fremdsprachenniveau verbessern können. „Möchte ich mich an das Niveau eines Muttersprachlers heran arbeiten, muss ich vor allem eins: Sehr genau zuhören!“ erklärte Marc Green einem aufmerksamen Publikum. „Aussprache, Umgangssprache und kulturelle Merkmale prägen jede Sprache und sind sehr wichtig, um das eigene Sprechen wirklich zu verbessern.“ Passend zum Veranstaltungsthema – „Active Listening“, aktives Zuhören – verriet er ein paar Tipps, wie man durch genaues Zuhören dem „native speaking“ nahekommt.

Beruflich arbeitet Marc Green im Bereich e-commerce. Nachdem er zehn Jahre lang eine Webdesign-Agentur in Mannheim geleitet hatte, ging er mit seiner Familie für einige Jahre ins Ausland. Die prägende Zeit in Israel brachte ihn letztlich zu TEDxHeidelberg: Als nach seiner Rückkehr Sprecher für die erste TEDx-Veranstaltung gesucht wurden, empfahl er dem Team einen israelischen Modedesigner, coachte ihn und schrieb seine Geschichte auf. Merch Mashiah hielt den eindrücklichsten und bewegendsten Vortrag der ersten TEDxHeidelberg-Veranstaltung. „Für meinen eigenen Talk bewerben musste ich mich natürlich trotzdem ganz normal“, lacht Marc Green. Glaubt man den Stimmen aus dem Publikum, war auch dieser TED-Talk ein voller Erfolg.

Hier ist der TEDx-Talk von Marc Green:

 

Titelbild des Beitrags von Jörg Kropp.