Ausstellungseröffnung „Homestory Deutschland“

16.03.2016 – 27.03.2016 / 00:00 Uhr / Foyer 1 im Dezernat 16


INTERNATIONALE WOCHEN GEGEN RASSISMUS 2016

AUSSTELLUNG UND BEGLEITPROGRAMM
Homestory Deutschland. Schwarze Biografien in Geschichte und Gegenwart

Seit vielen Jahrhunderten leben Menschen afrikanischer Herkunft in Deutschland. Während sie in der offiziellen Geschichtsschreibung kaum auftauchen, dominieren in öffentlichen Diskursen zumeist stereotype Klischees. Anhand ausgewählter Biografien zeichnet die Ausstellung „Homestory Deutschland“ die Lebenswege von 27 schwarzen deutschen Persönlichkeiten aus drei Jahrhunderten nach. In der Ausstellung werden sowohl Personen des öffentlichen Lebens als auch Frauen und Männer »von nebenan« gezeigt. Schwarze Perspektiven, Beiträge und Verdienste erfahren dabei eine besondere Würdigung.

Eröffnet wird die Ausstellung am Dienstag, 15. März, um 18 Uhr mit der Podiumsdiskussion „Schwarz und weiß – deutsche Alltagsrealitäten“. Dabei wird den Fragen nachgegangen, wie sich Schwarzes Leben in Deutschland heute gestaltet und mit welchen Vorurteilen sich Schwarze Menschen konfrontiert sehen. Diese Bilder sind während den Internationalen Wochen gegen Rassismus (16. – 27.03.2016) im Foyer des Dezernat 16 von 14 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Veranstalter: Interkulturelles Zentrum Heidelberg.