Das Dezernat 16 Bulletin

Die Entwicklung des Kultur- und Kreativwirtschaftszentrums Dezernat 16 in der alten Feuerwache in Heidelberg nimmt stetig Fahrt auf.
Um Interessierten einen kurzweiligen Einblick in die umfangreichen Aktivitäten im Zentrum zu geben, veröffentlichen die Heidelberger Dienste in regelmäßigem Abständen das Dezernat 16 Bulletin. Darin zeigen wir aktuelle Kooperationen auf, informieren über spannende Veranstaltungen und berichten über die Entwicklung der Unternehmen im Dezernat 16.
Wir wünschen viel Spaß mit der ersten Ausgabe!

Schlagzeug lernen

Schlagzeug lernen – 116 S.; Drumset Basic-Course, Vorübungen, Stickings, einfache Notenlehre, erste Rhythmen und Fills, Duette, Drum-Soli, Play-alongs als Download erhältlich; Text deutsch

Bildschirmfoto 2015-04-30 um 10.36.53

Du willst Drummer werden? In einer Band trommeln und es so richtig krachen lassen? Dann ist der Basic-Course die richtige Anleitung, sich das grundlegende Basiswissen rund ums Drumming drauf zu schaffen. Damit dir alle Möglichkeiten und Wege offen stehen, ist es wichtig auch Noten lesen zu können. Dabei hilft dir der Basic-Course – Schritt für Schritt.

Vorübungen, Stickings, einfache Notenlehre, erste Rhythmen und Fills, Duette, Drum-Soli, sowie als Bonus über 160 mp3-Übetracks mit Schlagzeugspuren, Time-Backings und loopbasierten Playalongs als Download, schaffen binnen kurzer Zeit die Grundlage für deinen soliden Beat.

Wir empfehlen beim Schlagzeug lernen den Support eines erfahrenen Schlagzeuglehrers, dennoch ist die Methode so angelegt, dass auch das Arbeiten im Selbststudium möglich ist.

Heute Schon gespielt? Ein Improworkshop für Einsteiger

Der Workshop richtet sich an alle, die entweder mal Theater gespielt haben oder schon immer Lust dazu hatten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, denn das Ziel dieses Workshops ist nicht, eine Schauspielkarriere einzuschlagen, sondern vielmehr die Entfesselung der eigenen Kreativität mit einem Transfer in den Alltag.
Im Ersten Teil des Workshops werden die Grundlagen des Zug um Zug Spiels vermittelt sowie einige basale Regeln des Improtheaters (z.B. Das bejahende Annehmen der Situation).

Im zweiten Teil kommt es zur Anwendung in Spielsituationen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen einige Spielformen des Improtheaters kennen und sind herzlich eingeladen das gelernte im Spiel umzusetzen.

Mit Leichtigkeit und viel Humor vermittelt Eugen Gerein die wesentlichen Grundsätze der Improvisation und stellt immer wieder einen Bezug zum beruflichen oder privaten Kontext her, denn das Leben ist immer Improvisation, weil es im Hier und Jetzt statt findet. Am Ende des Seminars bleibt ein Gefühl der Begeisterung, der Klarheit und große Lust, das Erfahrene sofort auszuprobieren.

Inhalte
– Übungen zur energetischen Präsenz
– Improvisationstechniken nach Keith Johnstone und anderen Theatermachern
– Stärkung der Intuition
– Kreativer Umgang mit Herausforderungen

Eugen Gerein
Schauspieler, Trainer, Personality Coach, Magister der Germanistik und Slavistik. Trainer der russischen Theatersport Nationalmannschaft.
Lehrbeauftragter am Institut für Sprechkunst und Kommunikation an der MH Stuttgart.
Kooperationspartner bei der Unternehmensberatung Goll Consulting GmbH in Köln.
www.eugen-gerein.de / www.alswir.de

Ort:
Dezernat 16, Emil-Maier-Str. 16, 69115 Heidelberg
Sa 30.05.2015 von 11:00 bis 18:00 Uhr

Teilnahmebedingungen:
Verbindliche Zusage 1 Woche vor Seminarbeginn (telefonisch oder per Email). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bequeme Kleidung

Teilnehmerzahl: maximal 14

Anmeldung unter:
eugen@alswir.de / Büro: 06221-39 29 89 3 / Mobil: 0177-2343511
Seminargebühr 90,- EUR / ermäßigt: 80,- EUR

Bezahlung:
In Bar vor Ort oder bei Vorlage eines Belegs der getätigten Überweisung auf das folgende Konto:
Kontoname: AlsWir GbR
Kreditinstitut: GLS Bank
IBAN: DE16430609676011848100
BIC: GENODEM1GLS

Sabine Arndt: Das Alte Hallenbad Heidelberg

Bildschirmfoto-2015-04-20-um-13.09

Das Alte Hallenbad im Zentrum Heidelbergs ist mehr als ein stadtbildprägendes Jugendstilgebäude. Es erzählt Geschichte und Geschichten aus mehr als 100 Jahren – als Schwimm- und Reinigungsstätte, auf die viele Heidelberger bis in die 60er-Jahre angewiesen ­waren, und über hartumkämpfte ­kommunalpolitische Jahre, in ­denen es mehrmals seit seiner Schließung 1981 kurz vor dem Abriss stand. In der Zeit der ­Zwischennutzung lockte das marode Gebäude mit Kunst, Kultur und Parties. Heute lebt es nach seiner Sanierung für rund 28 Millionen Euro als Treffpunkt Markthalle und trendige Location für Einkaufen, Essen, Kunst, Kultur, als Club- und Hotel­betrieb und vieles mehr. Ein ganz besonderer, zeitloser Ort, den die »alteingesessenen« Heidelberger und die Jugend ­gleichermaßen schätzen.

Die Fotografin und Autorin Sabine Arndt, die bereits das »Schlosshotel Heidelberg« als Buch und in Ausstellungen porträtierte, lässt jetzt die Geschichte des Alten Hallenbads auf 200 Seiten Revue passieren: mit ihren Fotografien, Essays, Interviews und historischen Dokumenten, mit Blicken auf und in das Gebäude, auf die Fassaden und dahinter – mit Geschichten von Menschen, Erinnerungen, Emo­­tionen und Leidenschaften aus dem Leben Heidelbergs.

 
Weitere Informationen: Erschienen im dpunkt.verlag Heidelberg.
Wird im Heidelberger Buchhandel, bei der RNZ und über Versandhändler erhältlich sein.